Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 27.09.2021 - 19:43

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Thailand, Thailänderin, Trampling


Ich glaube, mein Bauch kommt so langsam an seine Grenzen. Seit über einem Jahr hab‘ ich fast jeden Tag eine Frau auf mir zu stehen und das kann auf die Dauer nicht gut gehen. Zumal die Massagen immer brutaler werden. Am Anfang hatten die Masseurinnen im Rahmen der Massage immer nur ein paar Minuten auf mir gestanden aber in letzter Zeit gibt es im Rahmen der Massage immer nur ein paar Minuten, in denen die Masseurinnen nicht auf meinem Bauch stehen. Außerdem stehen die meisten nicht nur sondern springen auf meinem Bauch oder schlagen ihn mit den Fäusten.
Davon sollte der Bauch sich ein paar Tage erholen und ich wollte eine Pause machen. Wenigstens eine Massage auf die normale Art mit Öl wollte ich mir heute aber gönnen und bin zu einer Masseurin gegangen, die das vor ein paar Tagen schon ganz gut gemacht hat.

Duangdee Massage Salon in Pattaya
Duangdee Massage Salon in Pattaya


Ich hatte wie immer die Ölmassage genommen denn ich will mich komplett ausziehen. Die Masseurin heißt ยุ้ย Yui oder so ähnlich und kommt aus Chaiyaphum. Die hat bei den Füßen angefangen und sich dann zügig hochgearbeitet. Man könnte sagen, die hat mir die Beine mit Öl eingerieben, denn das Wort Massage paßt hier eigentlich nicht. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, daß das irgendeinen therapeutischen Nutzen hat.

Nach etwa einer Viertelstunde dachte ich, daß sie sich doch wenigstens einmal ganz kurz auf mich stellen könnte. Die Frau wiegt 75 Kilo und ist damit einer der schwersten, die ich je auf dem Bauch zu stehen hatte, aber das war mir fast egal. Ich wußte zwar noch, daß ich den Bauch schonen wollte aber das war eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen darf.

Ich lag nackt auf der Massagebank und war bereit. ยุ้ย (Yui) stand neben mir und hat einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt. Dann hat sie Druck gegeben und stand mit vollem Gewicht auf meinem Bauch. 75 Kilo sind eine Menge Holz aber der Bauch hat gut durchgehalten. Ich hab‘ den Kopf angehoben und konnte sehen, wie weit ihre Füße in den Bauch einsinken. Die steht nicht auf meinem Bauch sondern in meinem Bauch, dachte ich nur und so war es wohl auch. Die Idee mit der Pause, in der der Bauch sich erholen kann, war gut aber nun stand diese Frau schon einmal auf mir und ich wollte nicht, daß sie einfach absteigt. Sie hat dann sogar von sich aus angefangen, die Füße abwechselnd zu belasten. Der belastete Fuß ist dabei noch tiefer in den Bauch eingesunken und ganz deutlich war das Geräusch von Flüssigkeiten zu hören, die im Bauch umher gespült wurden. So haben wir die Stunde voll gemacht und am Ende sollte sie sich nochmal mit nur einem Fuß in die Mitte des Bauches stellen. Klar, daß sie das gemacht hat.

Jetzt sitze ich im Hotel und schreibe diesen Text. Der Bauch spannt ganz schön und ich glaube, das kommt von der Pizza, die ich nach der Massage gegessen hatte. Die war einfach viel zu groß für eine Person, aber, wie schon bei der Massage, so kann man manchmal einfach nicht aufhören wenn man erstmal angefangen hat. Das liegt wohl so in der menschlichen Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschrieben von: Alexander von Zeckenfeld am

Schlagwörter: