Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 18.05.2022 - 20:28

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailänderin, Trampling


Die heutige Massage war mal wieder ganz nach meinem Geschmack. Die Masseurin heißt ยา (Jah) und hat fast eine Stunde lang auf meinem Bauch gestanden. Und das mit einem Körpergewicht von 60 Kilo.
Vor zwei Wochen war ich schon einmal bei ihr und so wußte sie, was ich wollte.

Ich lag wie immer nackt und ausgestreckt auf der Massagebank. ยา (Jah) stand neben mir auf der Bank und hat den ersten Fuß auf meinen Bauch gesetzt. Das Gefühl, wenn der Fuß den Bauch zum ersten Mal berührt, ist wirklich ein Hochgenuß. Was dann kam, kann ich in etwa so zusammenfassen:
Sie hat sich mit vollem Gewicht auf den Bauch gestellt und einfach nur gewartet. Ich hab‘ mich unter ihr geräkelt und versucht, sie mit dem Bauch anzuheben. 60 Kilo sind eine ziemliche Herausforderung aber der Bauch ist schon mit ganz anderen Gewichtsklassen fertig geworden.

Nach vielleicht 20 Minuten hat sie angefangen, in den Knien zu wippen. Ich hatte die Augen zu, um mich auf das Gefühl im Bauch zu konzentrieren. Sie stand mit einem Fuß in der Mitte des Bauches, also genau da, wo ich es am liebsten habe. Später hat sie mit beiden Füßen auf dem Bauch gestanden.
Einmal hatte ich ihr gezeigt, daß sie einen Fuß anheben soll. Dann hatte ich eine Hand auf den Bauch gelegt und sie hat sich auf die Hand gestellt. Die Hand war zwischen ihrem Fuß und meinem Bauch eingeklemmt und nach kurzer Zeit wurde es echt unangenehm. Bei der Gelegenheit merkt man erstmal, was so ein Bauch alles aushält und wie weit der Bauch eingedrückt wird. Sie hat den Fuß angehoben und ich konnte die Hand wieder rausziehen.

Bei der nächsten Übung hatte sie den einen Fuß auf meiner Brust und der andere war wieder auf dem Bauch. Der hat dann auch die Hauptlast getragen. Diesen Fuß hat sie leicht angehoben und mir dann stoßartig in den Bauch getreten. Die Frau denkt mit, dachte ich nur, und hatte gehofft, daß das nur der Anfang ist und sie noch viel fester rein treten wird.

Am Ende sollte sie springen aber das hat irgendwie nicht geklappt. Sie stand auf meinem Bauch aber sie konnte sich nirgendwo festhalten. Bisher hatte sie sich mit einer Hand am Ventilator festgehalten und mit der anderen irgendwie am Vorhang. Alles ziemlich wackelig, trotzdem ist sie ein paarmal gesprungen. Nicht hoch und auch nicht lange aber immerhin hat der Bauch nochmal ein paar schöne Tritte einstecken müssen.

Zum Schluß kam noch der übliche Bonus. Sie sollte mir mit den Fäusten in den Bauch schlagen und auch das hat sie gemacht. Ich saß nackt vor ihr auf der Massagebank und sie hat mir in den Bauch geschlagen. Das war gut aber ich wollte mehr und hab‘ mich vor sie gestellt. Die ersten zwei, drei Schläge waren noch recht harmlos aber dann hat es mich ganz schön nach hinten geworfen. Der Bauch hat ein paar Treffer eingesteckt aber dann war die Zeit um.

Ich war ihr so dankbar für diese Massage und hab‘ sie umarmt. Außerdem hab‘ ich ihr vorsichtig ein Küßchen gegeben. Völlig verrückt, denn die Frau hat gerade eine Stunde lang auf meinem Bauch gestanden und mir ein paarmal in den Bauch geschlagen. Und zum Dank wird sie liebevoll umarmt und gestreichelt. Völlig verrückt, aber so war es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschrieben von: Alexander von Zeckenfeld am

Schlagwörter: