Eine Bauchmassage mit zwei Frauen gleichzeitig

Dieser Artikel wurde erstellt am: 20.09.2022 - 12:15

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Die heutige Massage muß ich unbedingt beschreiben denn, erstens, glaube ich, daß ich einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt habe, und zweitens, gibt es mal wieder ein paar Bilder gibt, die ich natürlich hier einstellen werde.

Heute hatte ich mal wieder zwei Frauen gleichzeitig auf dem Bauch zu stehen. Wenn ich mich recht erinnere, ist das jetzt schon das dritte Mal, daß der Bauch auf diese Art belastet wird. Aber es war das erste Mal, daß ich diesen Moment in Bildern festhalten konnte. Der Rekord besteht nun nicht im Gesamtgewicht sondern in der Dauer. Die beiden wiegen zusammen 108 Kilo, das hatten die vorher extra ausgerechnet. Bei dieser Zahl war ich keineswegs verunsichert denn vor ein paar Wochen ich hatte schon einmal zwei gleichzeitig auf dem Bauch und die hatten zusammen sogar 112 Kilo gewogen. Die haben aber nur kurz auf mir gestanden und die Damen von heute mehrere Minuten.

Es war etwa zehn Uhr am Vormittag als ich bei denen ankam. So früh am Morgen ist in den Massage Salons noch nicht viel los und man ziemlich sicher sein kann, daß man ungestört ist.
Die eine Masseurin hieß ดวง (Duang) und wog 63 Kilo. Die andere heißt ดำ (Damm) und wiegt 45 Kilo. ดวง (Duang) hat schon zwei oder drei mal auf mir gestanden und wußte, wie das abläuft. Die andere kam neu dazu und ich dachte zuerst, daß die für diese Art von Massage nicht die Richtige ist. Die war eine eher Vorsichtige und ich dachte, die hat bestimmt Angst und traut sich nicht, aber es kam genau anders.

Ich hab mich ausgezogen und mich, wie immer, mit dem Gesicht nach oben auf die Massagebank gelegt. ดวง (Duang) hat der Neuen nochmal erklärt, was jetzt zu tun ist. Dann sind die beiden zu mir hoch auf die Bank gestiegen und haben auf mich herab angeschaut. ดวง (Duang) hat als erste einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt. Die andere hat einen Fuß dahinter gestellt und dann haben beide Druck gegeben. Stehen die schon drauf, dachte ich und hab kurz die Augen auf gemacht. Ich konnte nicht viel sehen aber ich war sicher, daß der Bauch jetzt gerade über 100 Kilo trägt. So standen die beiden vielleicht zwei Minuten auf mir. Mehr als das haben die nicht gemacht und mehr sollten die auch gar nicht machen. Danach kam eine kurze Pause, in der ich durchatmen konnte. Keine Ahnung, warum ich das gemacht habe.

Als Nächstes hat sich die mit 45 Kilo alleine auf mich gestellt. Nach der Belastung mit über 100 Kilo kam die mir ziemlich leicht vor und ich mußte nicht mal die Bauchmuskeln anspannen. Und das, obwohl die gleich angefangen hat, auf mir zu wippen.

So eine Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder. Ich hatte seit vielen Stunden nichts mehr gegessen und die beiden waren offensichtlich bereit, also sollten die sich gleich nochmal zusammen auf mich stellen.

Ich hatte meine große Kamera dabei und hab gefragt, ob ich ein paar Bilder machen darf. Nachdem ich denen versichert hatte, daß auf den Bildern wirklich nur die Füße und der Bauch zu sehen sind, waren beide einverstanden. Qualitativ sind die Bilder eigentlich ganz gut aber man sieht kaum, wie der Bauch zu kämpfen hat. Man sieht zwar, daß die beiden nicht auf dem Bauch, sondern im Bauch stehen, aber irgendwie bin ich noch nicht zufrieden. Beim nächsten Mal muß ich die Kamera mal in einem anderen Winkel halten oder mehr von oben fotografieren.

Der Bauch trägt über 100 Kilo
Trampling in Pattaya

Trampling in Pattaya

Trampling in Pattaya

Trampling in Pattaya

Trampling in Pattaya


Gegen 108 Kilo hat der Bauch keine Chance. Wenn ich die Bilder so sehe, frage ich mich schon, wo die Organe im Bauch wohl hin gedrückt wurden. Auf jeden Fall kann man wohl davon ausgehen, daß jeder Arzt dringend von weiteren Rekordversuchen dieser Art abraten würde.

ดวง (Duang) wußte, daß ich es mag, wenn sie mir in den Bauch schlägt. Ohne, daß wir etwas abgesprochen hatten, hat sie angefangen, mir von der Seite auf den Bauch zu schlagen. Die andere hat sich neben mich gesetzt und von der anderen Seite aus mitgemacht. Die hätte ja auch warten können, bis die erste eine Pause macht, dachte ich, aber die hat auch geschlagen und nicht nur zugeschaut. Das gibt am Ende dicke Pluspunkte. Die beiden haben bestimmt fünf Minuten lang auf den armen Bauch eingeschlagen und ich hab versucht die Bauchmuskeln dabei komplett zu entspannen.
"ชกมวย" (Tschok Muäi) hab ich gesagt und ich glaube, das haben sie sofort verstanden. ดวง (Duang) hat genickt und ich hab mich aufgerichtet und mich auf den Knien vor den beiden auf die Massagebank gesetzt. Die Arme hatte ich hoch über den Kopf gehalten und ดวง (Duang) hat dem Bauch den ersten Schlag versetzt. Die andere hat das gesehen und auch gleich mitgemacht. Die Schläge waren nicht fest aber die haben bestimmt nochmal fünf Minuten an meinem Bauch gearbeitet.

Ich glaube, damit hab ich die wesentlichen Punkte der heutigen Massage beschrieben. Zum Abschluß sollte jede nochmal auf meinem Bauch springen und die Leichtere hat angefangen. ดวง (Duang) mit ihren 63 Kilo ist nicht richtig hoch gesprungen aber die andere hat es richtig krachen lassen. Dabei hat die Massagebank üble Geräusche gemacht und die anderen Masseurinnen in dem Salon dürften sich gefragt haben, was wir hier hinter dem Vorhang machen. Höchst wahrscheinlich haben die auch mal einen kurzen Blick durch den Vorhang riskiert, ohne, daß ich das gemerkt hätte.

Beim Bezahlen hat die Chefin mich gefragt, ob ich es vielleicht mal mit drei Frauen versuchen will. Die dritte wollte sie selbst sein und hat auch gleich gesagt, daß sie 50 Kilo wiegt. Alle drei zusammen würden knapp 160 Kilo wiegen und sie sah mich an, als ob sie jetzt sofort eine positive Antwort von mir erwarten würde. Das hab ich auch noch nie erlebt. In anderen Salons gibt es schon Probleme wenn die 45 Kilo Frauen sich auf mich stellen sollen und hier ist nun eine, die mir ernsthaft 160 Kilo anbietet. Und es war nicht nur ein Angebot sondern schon fast eine Aufforderung. Entweder ist die mehr oder weniger sadistisch veranlagt oder die braucht dringend Geld, jedenfalls wollte die gleich für morgen einen Termin machen. Auf der einen Seite reizt mich der Gedanke, drei Frauen mit zusammen 160 Kilo auf dem nackten Bauch zu haben, aber auf der anderen Seite frage ich mich, wie das gehen soll. Immerhin soll das eine Bauchmassage werden und keine Zirkusnummer. Ich werde es mir überlegen, hab ich gesagt und dabei haben wir es belassen.

Nachtrag am 22.09.2022
Auf dem Weg zu meinem Frühstückcafé bin ich heute morgen am Salon von der Masseurin vorbei gekommen, die mir letztens ein paar Nadeln in den Bauchnabel gestochen hat. Nicht tief aber das wird vielleicht noch kommen. Schräg gegenüber von diesem Salon, in einer kleinen Seitenstraße, liegt der Salon von der บุญยืน (Bunjühn). Dort warten sie auch schon auf mich und wollen sich zu zweit auf meinen Bauch stellen. Ich will es auch aber nicht jetzt. Auf jeden Fall bleibt dem Bauch hier wirklich nichts erspart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschrieben von: Alexander von Zeckenfeld am

Schlagwörter: