Eine Schwanzmassage in Pattaya

Im Grunde war heute ein ganz normaler Tag. Gegen zwei Uhr hatte ich mein Hotel zum ersten Mal verlassen und wollte mir den Bauch massieren lassen. Natürlich wie immer auf eine ganz besondere Art und Weise. Dafür hatte ich mir zwei oder drei von meinen Favoritinnen auf die gedankliche Liste gesetzt, und mußte nur jetzt noch schauen, welche von denen gerade frei ist. Ganz oben stand eine, die wirklich sadistisch zu sein scheint. Bei der war ich bisher zwei Mal und die hat es jedesmal so richtig krachen lassen. Mit der bin ich irgendwie auf gleicher Wellenlänge. Ich lag neben der Massagebank auf dem Boden und die ist wie wild auf meinem Bauch gesprungen. Außerdem hat die mir mit voller Kraft in den Bauch geschlagen und mir später sogar noch acht oder zehn Nadeln in den Bauchnabel gestochen. Nicht tief aber allein die Tatsache, daß die das überhaupt gemacht hat, fand ich äußerst bemerkenswert. Die war nicht da, als ich an ihrem Salon vorbei kam. Das war wirklich Glück für den Bauch, denn ich hatte mir die Packung mit den Nadeln extra eingesteckt. Ich hab‘ mir noch ein paar andere Salons angeschaut aber am Ende bin ich wieder bei der Masseurin นานา (Nana) eingekehrt. Die gehört auch zu meinen Top Favoritinnen und hat jetzt die Gelegenheit bekommen, etwas zu verdienen. Zuerst hat die wie immer nur auf meinem Bauch gestanden. Eine kleine Aufwärmübung, die nicht lange gedauert hat. Mit ihren 50 Kilo hat der Bauch normalerweise keine Probleme, allerdings hatte ich vor knapp einer Stunde noch ein Glas Orangensaft getrunken und das war ein Fehler. Nach einer Viertelstunde kam ein anderer Gast in den Salon und ich hatte gehört, wie der nach dem Preis gefragt hat. Die genaue Fragestellung konnte ich nicht verstehen aber die Antwort war 1.300 Baht. Der andere ist mit einer Masseurin in den Raum neben uns gegangen und wir mußten ruhig sein. Den üblichen Ablauf einer Massage, bei der der Bauch mit Schlägen und Tritten bearbeitet wird, konnten wir jetzt leider vergessen. Wenigstens hat sie in den Knien gefedert, als sie auf mir stand, aber das war auch alles. Nach einer Weile waren aus dem Nebenraum Geräusche zu hören, die so gar nicht zu einer Massage passen. Sehr wahrscheinlich fand direkt neben uns gerade ein Paarungsakt statt. Das würde auch erklären, warum dem anderen am Anfang ein Preis von 1.300 genannt worden ist. Ich hab‘ versucht, mir vorzustellen, was da gerade passiert und wie die beiden das wohl machen. Ein Paarungsakt auf so einer schmalen Massagebank dürfte ziemlich unangenehm sein. Bis auf ein paar Seufzer war fast nichts zu hören und nach vielleicht zehn Minuten war es völlig ruhig. Ganz offensichtlich hatte der Typ seine Soße abgeben und wollte nun gehen. Als der weg war, hatten wir noch zehn Minuten für unser übliches Programm. Ich hab‘ mich mit dem Rücken an die Wand gelehnt und die Hände hoch über den Kopf gehalten. นานา (Nana) stand vor mir und wußte, was zu tun ist. Sie hat ausgeholt

Read More

Eine Schwanzmassage in Pattaya

Heute war ich noch vor dem Frühstück bei der Masseurin อานา (Anna) und hab‘ mir den Bauch massieren lassen. Es war zwar schon halb eins aber ich hatte irgendwie keine Lust zum Essen. Stattdessen hatte ich Lust auf richtig feste Schläge in den Bauch. Da kam eigentlich nur die brutale ส้ม (Somm) oder อานา (Anna) in Frage. Ich weiß gar nicht mehr, warum ich mich für อานา (Anna) entschieden hatte. Auf jeden Fall ging es dem Bauch während der Massage so richtig dreckig. Wie immer lag ich nackt und ausgestreckt auf der Massagebank und war bereit. Die ersten paar Minuten hat sie ganz normal auf meinem Bauch gestanden. Später hat sie die Füße abwechselnd belastet und man konnte deutlich hören, wie Flüssigkeiten im Bauch hin und her gespült wurden. Bei allem hat der Bauch noch gut mitgemacht, aber dann kam der Härtetest. Dabei hat sich alles einfach so ergeben, ohne, daß wir etwas abgesprochen hatten. อานา (Anna) stand auf mir und hat angefangen, auf meinem Bauch zu trampeln und hat mir richtig fest in den Bauch getreten. Wahrscheinlich sind die Frauen selbst erstaunt, daß der Typ, der da unter ihren Füßen liegt, überhaupt keine Reaktion zeigt. Mal hab‘ ich versucht, den Bauch rauszustrecken und mal hab‘ ich die Bauchmuskeln völlig entspannt. Ich kann mich nicht erinnern, daß eine Frau mir schon jemals so fest in den Bauch getreten hat. Wirklich Wahnsinn, was so ein Bauch alles aushält. Nach der Massage war ich echt fertig und hab‘ ihr gesagt, daß sie jetzt einen Krankenwagen rufen soll. Ich wollte aufstehen aber das ging nicht, denn ich konnte mich kaum bewegen. Immerhin hatte ich mich schon auf die Seite gelegt und wollte mich gerade aufrichten, da kam sie und hat mir von der Seite mit der Faust in den Bauch geschlagen. Freiwillig hätte sie das wahrscheinlich nicht gemacht, aber ich hatte ihre Hand genommen und ihr gezeigt, was sie machen soll. Wirklich toll, daß man sich mit manchen Menschen so richtig gut versteht, ohne viel erklären zu müssen. Von der Massage war der Bauch echt am Ende und ich weiß nicht mal, warum ich das gemacht habe. Zwei Stunden später hatte ich die zweite Massage. Inzwischen hatte ich ein paar Bratkartoffeln gegessen und eine Cola getrunken. Das sollte man eigentlich nicht machen, wenn man sich den Bauch massieren lassen will, aber trotzdem hat der Bauch auch die zweite Massage gut durchgehalten. Für die zweite Massage war ich bei der Masseurin Linda aus Suphanburi. Die hat sich mit ihren 65 Kilo bei mir auf den Bauch gestellt. Gegen 65 Kilo hat der Bauch keine Chance und ihr Fuß ist tief eingesunken. Nach vielleicht 20 Minuten hat sie mit Öl weiter gemacht und mir die Beine massiert. Ab und zu ist sie dabei auch an den Schwanz gekommen und das war sicher kein Zufall. Die nächsten 20 Minuten überspringe ich denn da ist außer der Massage nichts passiert. Inzwischen hatte sie angefangen, den Schwanz mit ihrer öligen Hand zu massieren und zwar immer nur an

Read More

Eine ganz normale Massage in Pattaya

Eine kurze Beschreibung meiner heutigen Massage, erzählt aus der Perspektive eines unbeteiligten Zuschauers. In einem Massage Salon in Pattaya liegt ein nackter Mann auf einer Massagebank. Er und die Masseurin kennen sich seit langer Zeit und so hat sich zwischen den beiden eine kleine Freundschaft entwickelt. Im Laufe der Massage stellt die Masseurin sich mit vollem Gewicht auf den Bauch des nackten Mannes. Der Mann versucht nicht etwa, sich zu schützen, sondern streckt im Gegenteil den Bauch richtig raus. Die Masseurin weiß, was zu tun ist und springt auf ihm wie auf einem Trampolin. Der Bauch des nackten Mannes wird regelrecht eingetreten und hat keine Chance. Das Springen ist anstrengend und nach einer halben Minute braucht die Masseurin eine Pause zum Verschnaufen. Dabei bleibt sie gleich auf dem Bauch des nackten Mannes stehen. Der braucht auch eine Verschnaufpause und durch seine Atmung wird sie von seinem Bauch auf und ab bewegt. Ein paar Minuten später haben die beiden die Position gewechselt. Jetzt soll sie ihn mit Öl massieren. Sie fängt mit den Beinen an aber dabei bleibt es nicht. Sie setzt sich neben ihn und legt ihre ölige Hand um seinen Schwanz. Ganz geschickt massiert sie ihm den Schwanz auf und ab und der nackte Mann verzieht das Gesicht vor Ekstase. Der Mann ist kurz davor, daß ihm die Soße kommt, aber das soll nicht passieren. Nach ein paar Minuten ist Schluß aber dem nackten Mann kribbelt der Schwanz. Die Soße ist im Speicher geblieben und wird bei nächster Gelegenheit ausgeworfen. Trotzdem liegt der Mann kraftlos auf der Bank und schnauft. Nach dem Duschen zieht er sich an und gibt der Masseurin ein gutes Trinkgeld. Das war eine ganz kurze Zusammenfassung der heutigen Massage.

Eine Schwanzmassage in Pattaya

Mein Stammcafé ist seit ein paar Tagen geschlossen. Keine Ahnung, was da los ist aber ich vermisse so langsam die sozialen Kontakte. Es klingt komisch aber man vereinsamt denn mit den Einheimischen komme ich einfach nicht so klar, wie mit Leuten aus meinem Kulturkreis. Das ist leider so und das dürfte auch der Grund sein, warum sich immer die gleichen Leute treffen. Heute vormittag hatte ich zwar schon gebumst aber ich hatte noch keine Massage und dachte, daß ich das am späten Abend noch nachholen kann. Bei einer Massage hat man zumindest die Möglichkeit, mit der Masseurin zu sprechen. Das ist zwar nicht der Sinn der Sache aber die Massage sollte quasi ein Ersatz für die fehlenden sozialen Kontakte aus dem Stammcafé sein. So schlimm ist es also schon aber das ist immerhin besser als nichts. Bei einer Massage kommt dazu, daß man sich in Gegenwart einer Frau ausziehen muß und das mache ich sehr gerne. Zumindest muß man sich für die Ölmassage ausziehen und darum nehme ich die fast immer. Außerdem hab‘ ich ziemlich trockene Haut und da ist das Massageöl sehr willkommen. Ob das für die Haut wirklich gut ist oder ob da irgendwelche Chemikalien drin sind, mit denen man lieber nicht in Berührung kommen sollte, weiß ich nicht. Die Masseurinnen wissen es auch nicht also gilt das Prinzip Hoffnung. In der Soi Bua Khao gibt es sehr viele Massage Salons. Einige kenne ich schon von innen und einige noch nicht. Ich brauche öfter mal eine Abwechslung also hatte ich mich für einen entschieden, den ich noch nicht kenne. Da war einer, bei dem die Ölmassage nur 200 Baht kosten sollte, und in den bin ich gegangen. Von außen weiß man nie, was einen drinnen erwartet. Vor allem weiß man nie, was einen in den hinteren Zimmern erwartet, denn da wird die Ölmassage gemacht. Dort war es relativ dunkel und für meinen Geschmack etwas zu kühl. Als ich die Hose ausgezogen hatte, war mein Schwanz schon halb erstarrt. Das konnte eigentlich nur die Nachwirkung von der Spezialpille gewesen sein, die ich vor ein paar Stunden genommen hatte, als ich die พิมพ์ (Pimm) gebumst hatte. Wie immer fing alles ganz seriös an. Zuerst sollte ich mit dem Gesicht nach unten liegen, was gar nicht so einfach war denn mein Schwanz war schon ziemlich weit ausgefahren. Die Masseurin hat bei den Füßen angefangen und bei den Beinen weiter gemacht. Natürlich auch am Rücken und nach gefühlten 20 Minuten sollte ich mich umdrehen. Ganz vorsichtig kam die Frage, ob sie mir auch den Schwanz massieren sollte, aber ich hab‘ gleich "No" gesagt. Damit war das geklärt und sie hat mir die Arme und Beine von vorne massiert. Ob das eine Massage im therapeutischen Sinne war kann ich nicht beurteilen. Ich würde aber sagen, daß die mich im Grunde nur mit Öl eingerieben hat. Gegen Ende hat sie mir auch den Bauch massiert und war dabei sehr geschickt und sanft. Ab und zu hat sie dabei auch ganz zufällig den Schwanz berührt

Read More

Eine Schwanzmassage in Pattaya

Wann hatte ich meine letzte Schwanzmassage? Ein Blick in mein Tagebuch hilft, um diese Frage zu beantworten. Richtig, das war vor einem halben Jahr in Hua Hin aber im Grunde ist das völlig egal. Vor einer Woche war ich in Pattaya eher zufällig in einem Salon in der Soi Bua Khao. Ich glaube, ich hatte trockene Haut und dachte, eine Massage mit viel Öl wäre in so einem Fall genau das Richtige. Die Masseurin hat ihre Sache gut gemacht und mich richtig eingeölt. Am Anfang lag ich noch mit dem Gesicht nach unten auf der Massage Bank und sie mir hat die Beine und den Rücken massiert. Nach etwa der Hälfte der Zeit sollte ich mich umdrehen und dann hat es nicht mehr lange gedauert bis ihre Hand an meinem Schwanz war. Den hat sie mit ihrer öligen Hand umschlossen und in so einem Moment wird man als Mann praktisch willenlos. Natürlich hat sie den Schwanz auch massiert und war dabei relativ geschickt. Es hat nicht viel gefehlt und die Soße wäre gekommen aber ich hab‘ ihre Hand immer wieder von meinem Schwanz weggezogen. Die Soße sollte nicht raus denn die wollte ich mir für den Abend aufheben. Für den Abend hatte ich einen Termin mit der ส้ม (Somm) vereinbart und es war klar, daß wir bumsen werden. Vor ein paar Stunden war ich zum zweiten Mal in diesem Salon und heute sollte die Masseurin mir den Schwanz so lange massieren, bis die Soße kommt. Eigentlich verrückt denn noch am Morgen war meine อ่อน (Orn) bei mir im Bett und die hatte ich gebumst. Der Speicher war also längst nicht mehr voll denn zwischen dem Bumsen am Morgen und der Schwanzmassage lagen gerade mal sechs oder sieben Stunden. Es könnte also sein, daß nichts kommt, oder wenn, dann zumindest nicht viel. Die eigentliche Massage ist schnell erklärt. Ich lag nackt auf dem Rücken auf einer Massagebank im ersten Stock des Salons. Der Raum war mit Vorhängen in drei Bereiche unterteilt und ich war in dem in der Mitte. Die Masseurin kam zu mir auf die Bank und hat sich zwischen meine Beine gesetzt. Mein Schwanz hat natürlich geahnt, was gleich mit ihm passieren wird und war knüppelhart. Der konnte auch gar nicht anders denn zum ersten war da die Freude weil er gleich von einer Frau angefaßt werden sollte, und zum zweiten war da die Wirkung von der Spezialpille, die ich am Morgen genommen hatte, damit es mit der อ่อน (Orn) besser klappt. Die Masseurin hat sich gar nicht erst mit den Beinen aufgehalten sondern hat mir gleich abwechselnd den Bauch und den Schwanz massiert. Wirklich ein Hochgenuß und ich hatte den Eindruck, als ob sie es überhaupt nicht eilig hat. Es schien eher so, als ob sie die Zeit so einteilen wollte, daß die Soße erst kurz vor Ende der Massage kommt. Leider hat sie den Schwanz aber nicht richtig an der Spitze massiert. Ich konnte zwar nicht sehen, wie sie den massiert aber ich hatte das Gefühl, daß

Read More

Eine Nacht mit Natt aus Nong Bua Lamphu

Ich weiß wirklich nicht was mit mir los ist. Den ganzen Tag war ich im Hotelzimmer und hab‘ mehr oder weniger nur auf dem Bett gelegen. Zwei Mal war ich kurz zum Essen draußen aber dann bin ich schnell wieder rein und hab‘ mir gemütlich ein paar Videos angeschaut. Bei einem Video hat die Fitness Trainerin am Anfang gesagt, daß wir jetzt gemeinsam den Bauch zerstören. Dabei ging es natürlich um ein besonders anstrengendes Training und nicht um das, was ich heute morgen mit meinem Bauch gemacht habe. Genau genommen habe nicht ich es gemacht sondern die Masseurin นัด (Natt) und außerdem ist der Bauch nicht zerstört worden aber da hat nicht mehr viel gefehlt. Gestern abend ist นัด (Natt) zu mir gekommen und war die ganze Nacht bei mir. Die Frau ist im Umgang nicht ganz einfach und es gab einen Moment, in dem ich kurz überlegt hatte, ob ich sie rausschmeißen soll. Mehr will ich nicht schreiben denn das tut nichts zur Sache. Als sie vor ein paar Tagen schon einmal eine Nacht bei mir war hatte ich viel Zeit mit ihrem hübschen Hintern verbracht. Der ist wirklich lecker aber dazu hatte ich irgendwie keine Lust. Ich wollte sie am Morgen bumsen und hatte mich in der Nacht nicht mit ihr beschäftigt. Gegen ein Uhr in der Nacht sind wir wach geworden. Ich war müde und wollte weiter schlafen aber sie hat angefangen, mit meinem Schwanz zu spielen. Natürlich hätte ich ihr sagen können, daß sie damit aufhören soll aber das wollte ich auch nicht. Das Gefühl, wenn eine Frau den Schwanz mit der Hand berührt, hat magische Wirkung und man muß schon sehr willensstark oder müde sein wenn man in so einem Moment laut "No" sagen kann. Sie wußte noch vom letzten Mal, daß ich es mag wenn sie mir die spitze Seite eines Plastiklöffels in den Bauchnabel drückt. Einfach so und ohne Grund. Der Löffel war in der Tüte bei den Kondomen und den hat der Bauchnabel jetzt zu spüren bekommen. Die Hand am Schwanz und der Löffel im Bauchnabel haben mich so in Fahrt gebracht, daß ich mehr wollte. Der Schwanz war hart und den sollte sie jetzt richtig massieren. Also hab‘ ich mir ein paar dicke Tropfen von meinem Gleitgel auf die Schwanzspitze geschmiert und dann ging es richtig los. Mit der einen Hand hat sie mir den Schwanz massiert und mir gleichzeitig mit der anderen Hand den Löffel in den Bauchnabel gedrückt. Sie sollte aber nicht nur drücken sondern auch klopfen. Ich hatte ihr gezeigt, daß sie die spitze Seite des Löffels in den Bauchnabel schlagen sollte. Etwa so wie ein Specht, der mit dem Schnabel an einem Baum arbeitet. Mir war klar, daß der Bauchnabel das nicht lange durchhält aber das war mir in dem Augenblick fast egal. Der hat in der Mitte einen besonders sensiblen Punkt und ich hätte schreien können, als sie den mehrmals hintereinander getroffen hat. นัด (Natt) hat immer wilder massiert und ich hab‘ den Bauch immer weiter

Read More

Eine Schwanzmassage in Hua Hin

Wie kann man nur so blöd sein? Die Frage muß ich mir ernsthaft stellen denn was ich heute gemacht habe, war ein echter Anfängerfehler. Ich war in diesem Massage Salon und hab‘ mir den Schwanz massieren lassen, und das, obwohl ich es gar nicht wollte. Selber Schuld denn wenn man in einen thailändischen Massage Salon geht und die Ölmassage nimmt dann gehört das einfach dazu und das wußte ich genau. Neta Massage Salon in Hua Hin Die Masseurin sollte mir wirklich nur den Bauch massieren und mehr nicht. Das war zumindest meine Absicht. Sie hatte natürlich eine andere Absicht denn an der Bauchmassage verdient sie nicht viel. Wie üblich hat sie ganz normal bei den Füßen angefangen und ich hatte mich noch gefragt warum sie das macht denn ich hatte ihr gezeigt, daß sie mir den Bauch massieren sollte. Nachdem sie mit den Füßen und den Beinen fertig war kam dann aber der Bauch dran. So wollte ich es auch aber ganz langsam ist ihre ölige Hand runter an meinen Schwanz gewandert oder besser gesagt gerutscht. "You want massage here?" war die Frage, die eigentlich nicht kommen sollte. Ich dachte ernsthaft, daß es ausreicht, wenn ich "No" sage denn eine Schwanzmassage wollte ich nicht. Die nächste Frage war "Why not?" und die hat mich leicht geärgert denn ich bin der Kunde und sage "No". Und ich muß meine Entscheidung nicht begründen. Lange Rede kurzer Sinn. Die Masseurin hat gewonnen. Ein paar Minuten später hatte sie ihre Hand um meinen Schwanz gelegt und ihn auf und ab massiert. Wenn ich merke, daß die Soße kommt, sage ich ihr einfach, daß sie aufhören soll. Das dachte ich zwar aber mir war auch klar, daß das nicht so einfach sein wird. Sie hat sich große Mühe gegeben und bestimmt eine Viertelstunde lang an meinem Schwanz gerubbelt. Die Absicht, ihr zu sagen, daß sie aufhören soll wenn die Soße kommt, hatte ich längst aufgegeben und es kam wie es kommen mußte. Irgendwann war der P.O.N.R. erreicht und die Soße wurde ausgeworfen. Ich hab‘ laut gestöhnt als es kam und meine Hände schützend über meinen Schwanz gehalten. Das war echt heftig und ganz bestimmt nicht gesund. Die nächsten paar Minuten lag ich völlig schlapp auf der Massagebank und konnte mich kaum noch bewegen. Zumindest kam es mir vor wie ein paar Minuten, auch wenn es wohl nicht ganz so lang war. In dem Moment war ich erleichtert und verärgert zugleich denn eigentlich wollte ich mir nur den Bauch massieren lassen. Die Schwanzmassage wollte ich gar nicht aber ab einem gewissen Punkt kann man nicht mehr "Nein" sagen und das wissen die Masseurinnen ganz genau. So lag ich da auf dieser Bank und sie hat angefangen mir das Öl und wohl auch die Soße vom Bauch abzuwischen. Ganz langsam bin ich wieder zu mir gekommen und sie hat mich gefragt, warum ich ihr während der Massage nicht an die Titten gefaßt habe. Die anderen Kunden machen das angeblich immer. Mit der Frage konnte ich nichts anfangen.

Read More

Die vierte Schwanzmassage in Chiang Mai

Im Grunde hab‘ ich heute keine Lust zum Schreiben denn der Abend verlief nicht so wie geplant. Ich wollte mir nur ein bißchen den Bauch massieren lassen und war auf der Suche nach einem Salon, den ich noch nicht kenne. Durch Zufall bin ich dabei der หญิง (Jing) begegnet und das wollte ich eigentlich vermeiden. Ich dachte, daß die ein paar hundert Meter weiter im Blue Sky Massage Salon sitzt aber die arbeitet abwechselnd in zwei verschiedenen Salons und nun stand ich ihr gegenüber. หญิง (Jing) ist die Hübsche, wegen der ich vor ein paar Tagen stehen geblieben bin und sie ist diejenige, die mir den Schwanz schon zwei Mal massiert hat. Immer so lange, bis die Soße kommt und heute nun zum dritten Mal. Ich kann halt schlecht "Nein" sagen. Das kann manchmal ein Problem sein und ich brauche immer ein bißchen mehr Zeit, um mir über eine Situation Gedanken zu machen. Wir sind in den Salon gegangen, vor dem sie gesessen hat, und es war klar, daß wir für unsere Massage hoch in einen separaten Raum gehen müssen. Dieser Raum war ziemlich sparsam eingerichtet und es gab nicht mal eine Massagebank. Wenigstens lag eine Matratze auf dem Boden und auf der sollte es passieren. Wenn die Massage auf dem Boden gemacht wird ist das immer eine gute Ausgangsbasis für das Trampling. Das hatte sie bei mir noch nie gemacht aber das konnte ja noch kommen. So wie ich sie eingeschätzt hatte, würde sie es machen und darum hab‘ ich es gewagt und hab‘ ihr die Bilder gezeigt, die auf meinem Handy gespeichert sind. Auf diesen Bildern ist zu sehen, wie diverse Frauen auf meinem Bauch stehen. Genau genommen sieht man nur den Bauch und darauf die Füße aber das sollte meine หญิง (Jing) jetzt bei mir machen und das ist doch nicht schwer. Zur Erinnerung: Es ist gerade mal sechs oder sieben Stunden her, daß ich die เอ๊ม (Emm) aus Darlin’s Massage Salon auf mir zu stehen hatte und ich dachte, daß der Bauch jetzt genug hat. หญิง (Jing) hat mir gesagt, daß sie 65 Kilo wiegt und das sollte wohl eine Warnung sein. Zuerst hat sie nur einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt und den mal mehr und mal weniger stark gedrückt. Das war etwa so wie man bei einer wackeligen Konstruktion testen sollte ob man es wagen kann, sich drauf zu stellen oder nicht. Das war zwar gar nicht schlecht aber es war nicht das, was ich wollte. Ich wollte, daß sie sich mit beiden Beinen und vollem Gewicht auf mich stellt. Das hat sie dann auch gemacht und stand etwa zehn Minuten auf mir. Ein Fuß war auf meinem Bauch und der andere weiter oben auf der Brust. Mehr als ein bißchen Stehen mußte sie nicht machen und ich war glücklich und zufrieden. Jetzt schreibe ich diesen Text und denke dabei an diesen Moment. Ich weiß zwar nicht warum aber ich muß das bei nächster Gelegenheit unbedingt wieder machen. Der Bauch hatte um die Mittagszeit

Read More

Die dritte Schwanzmassage in Chiang Mai

Ich bin noch immer in Chiang Mai und fühle mich hier ziemlich wohl. Gestern hatte ich mir gegen Mittag eine Royal Enfield gemietet und bin zum Doi Pui rauf gefahren. Heute morgen bin ich dann zum zweiten Mal dort rauf gefahren und ich glaube, das war nicht das letzte Mal. Dieses Motorrad macht echt großen Spaß und dafür bin ich doch hier. Kurze Pause für ein Foto Gegen Mittag hatte ich die Enfield zurück gebracht weil für den Nachmittag Regen angesagt war. Danach war ich wieder im Blue Sky Massage Salon und bin von der หญิง massiert worden. Ich wollte mir wirklich nur den Bauch massieren lassen und mehr nicht. Es hätte mir zwar klar sein müssen, daß es dabei nicht bleibt aber ich dachte ernsthaft, daß ich stark genug bin und ihr einfach sage, daß sie mir den Schwanz heute nicht massieren soll. Als ich dann nackt und ausgestreckt auf der Massagebank gelegen habe, hat sie mir brav ein Handtuch über die Weichteile gelegt. Wie vorgestern hat sie bei den Füßen angefangen aber nach zwei Minuten war Schluß. Das, was sie mit meinen Füßen gemacht hat, konnte man eigentlich nicht als Massage bezeichnen. Das war Anfassen und Drücken, mehr nicht. Wer hier eine gute Massage erwartet, wäre schwer enttäuscht worden. Mir war das egal denn wegen einer Fußmassage war ich nicht hier. Ich liebe es, wenn ich nackt bin und von einer Frau am Bauch berührt werde und dabei bin ich nicht enttäuscht worden. Sie hat sich die Hände richtig mit Massageöl eingeschmiert und angefangen, meinen Bauch zu massieren. Natürlich war das keine Massage im therapeutischen Sinne aber das wollte ich ja auch gar nicht. Irgendwann war das Handtuch weg und nach ein paar Minuten hatte sie zum ersten Mal meinen Schwanz berührt. Zwar nur ganz leicht aber in dem Moment war ich nicht mehr so sicher ob ich stark genug bin und widerstehen kann. Im Gegenteil hatte ich gehofft, daß sie den Schwanz nicht mehr los läßt. Sie hat ihn aber losgelassen und am Bauch weiter gemacht. So ging das drei oder vier Mal und ich hab‘ es kaum noch abwarten können. หญิง mußte genau gewußt haben, welche Wirkung die vorsichtigen Berührungen am Schwanz haben, jedenfalls war mein Vorsatz bald gebrochen und sie hatte gewonnen. Jetzt sollte die Schwanzmassage kommen und sie mußte mich zum P.O.N.R. bringen. Dazu hat sie den Schwanz wie wild massiert und das war schon sehr nah an der Schmerzgrenze. Vielleicht hätte sie mehr Öl nehmen sollen aber so genau weiß ich das nicht denn ich konnte nicht sehen, was genau sie mit dem Schwanz macht. Ich konnte nur die schmatzenden Geräusche hören und hatte das Gefühl, daß der Schwanz langsam warm wird. Dabei lag ich auf der Massagebank und von Entspannung war keine Spur. Nach ein paar Minuten war ich soweit, daß ich die Soße nicht mehr halten konnte. Mit letzter Kraft hatte ich ihre Hand weg gezogen denn beim ersten Mal hat sie den Schwanz einfach weiter massiert während die Soße abgepumpt

Read More

Die zweite Schwanzmassage in Chiang Mai

Heute ist mein fünfter Tag in Chiang Mai und ich glaube, ich hab‘ bald alles gesehen. Am späten Nachmittag wollte ich wissen, was in einem von diesen Luxus Massage Salon gemacht wird. Die Bewertungen im Internet waren alle sehr gut und demnach mußte das etwas ganz besonderes sein. Was geanu mich da erwartet wußte ich zwar nicht aber ich konnte sicher sein, daß der Spaß nicht ganz billig werden wird. Leider oder zum Glück hatte dieser Salon wegen Corona geschlossen und ich hatte mein Geld gespart. Am Abend bin ich dann wieder in die Straße gegangen, in der die weniger luxuriösen Salons liegen denn hier weiß man, was man bekommt und mit zehn Euro ist man dabei, zumindest wenn man nur die Standardmassage nimmt und kein Trinkgeld gibt. Zu der Masseurin aus dem Sabai Oil Massage Salon wollte ich nicht nochmal gehen denn die war mir beim zweiten Mal schon nicht mehr so sympathisch. Bei einem anderen saßen die Masseurinnen vor dem Eingang und eine hatte mich kurz angesehen. Es war nur ein sehr kurzer Blick, vielleicht eine halbe Sekunde, aber die hat ausgereicht. Ich bin stehen geblieben und eine andere, die ein paar Worte Englisch konnte, hat mich angesprochen. Die mußte mich nicht groß überreden denn ich wollte mich ja sowieso massieren lassen. Die Ölmassage sollte hier 300 Baht kosten und das sind fette 50 Baht mehr als in dem Sabai Oil Salon. An den 50 Baht sollte es nicht scheitern und ich war einverstanden. Die, wegen der ich stehen geblieben war, sollte die Massage machen und die andere war wohl nur die Vermittlerin. Fünf Minuten später lag ich nackt auf einer Massagebank im oberen Stock und es konnte los gehen. Die Masseurin hieß หญิง und konnte nur zwei oder drei Worte Englisch. Meine Thaikenntnisse sind zwar auch nicht berauschend aber die haben uns zumindest ein bißchen weiter geholfen. Wie alle Masseurinnen hat sie bei den Füßen angefangen aber das war Zeitverschwendung und ich hatte sie gebeten, mir nur den Bauch zu massieren. Zu diesem Zeitpunkt lag noch ein Handtuch auf meinem Schwanz und der konnte sich nicht aufrichten. Sie hat angefangen, mir den Bauch mit ihren öligen Händen zu massieren und war dabei sehr vorsichtig. Das Gefühl war fantastisch und mir fehlen die Worte, um das auch nur ansatzweise zu beschreiben. Einen kurzen Moment hatte ich überlegt, was das in Euro gerechnet kostet aber ich wußte, daß es sich gelohnt hat, hier her zu kommen. Nach etwa einer Viertelstunde hatte ich das Handtuch weg genommen und der Schwanz stand aufrecht wie ein Fahnenmast. Gut, daß ich nicht in diesen Luxus Massage Salon gegangen bin denn besser konnte das Programm dort eigentlich auch nicht sein. Nach ein paar Minuten kam die Frage "นวดนี่ไหม". Klar, daß damit der Schwanz gemeint war. Am Anfang wollte ich noch nicht aber jetzt war ich heiß und hab‘ gefragt "เท่าไหร่". Der Preis für alles zusammen sollte 700 Baht sein und damit war ich einverstanden. Ich war zwar nicht sicher ob sie es schafft, mich

Read More